Freifahrtschein Familiencafé?

image_pdfimage_print

Vor Kurzem hat ganz in meiner Nähe das Familiencafé Klamauk und ich hatte mich schon sehr darauf gefreut. Bei meinen vorherigen Besuchen im Familiencafé in Solingen habe ich diese Art von Cafés zu schätzen gelernt. Vorher kannte ich keine Familiencafés und wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Ich kannte nur die Cafés und Restaurants, in denen es eine kleine Spiel-Ecke gibt, in denen die Kinder ruhig spielen dürfen, wenn überhaupt, weil sich ja andere kinderlose Gäste gestört fühlen könnten. Ich habe den Eindruck, dass in vielen Gastronomiebereichen Kinder doch eher unerwünscht sind, ob vom Personal oder von anderen Gästen. Ein Segen also, dass es die Familiencafés gibt, wo Kinder willkommen sind, Spielmöglichkeiten haben und andere Kinder treffen. Sie dürfen spielen und ermöglichen dadurch den Eltern, sich zu unterhalten, in Ruhe einen Kaffee zu trinken, etwas zu lesen oder einfach mal da zu sitzen, während die Kinder beschäftigt sind.

756058_web_R_K_by_Frank Wenzel_pixelio.de

© Frank Wenzel  / pixelio.de

Immer wieder habe ich leider auch nicht so schöne Erfahrungen gemacht, nämlich dass manche Eltern vergessen, dass Ihr Kind auch mit dabei ist und vor allem, dass sie für ihr Kind die Verantwortung auch nach Betreten dieses Cafés behalten.

Mama ist in diesem Fall ein Platzhalter und steht auch für die Väter, Omas, Opas, Tanten oder wer auch immer mit Kindern in das Café geht und sich angesprochen fühlt.

Liebe Mama vom Nachbartisch,

Du freust Dich bestimmt genauso wie ich, dass es Familiencafés gibt. Endlich mal “ausgehen” mit Kindern ohne zu befürchten, dass die anderen Gäste sich durch Kinderlachen oder Weinen oder einfach herumlaufen oder spielen gestört fühlen. Hier sind sie willkommen und alles ist auf die kleinen Gäste ausgerichtet, damit sie sich wohl fühlen – und wir, die wir mit ihnen da sind, auch. Das ist so toll.

Trotzdem bedeutet es nicht, dass Du hinter der Eingangstür einfach Dein Kind loslaufen lassen kannst und machen kannst, was DU willst ohne auch nur ansatzweise Dein Kind im Blick zu halten.

396209_web_R_K_by_Björn Rauscher_pixelio.de

© Björn Rauscher  / pixelio.de

Wenn Dein Kind andere Kinder kneift, haut oder ständig das Spielzeug wegnimmt, das hier für alle zur Verfügung steht, ist es DEINE Verantwortung, es Deinem Kind zu erklären. Und wenn Dein Kind keine Lust hat, mit anderen Kindern oder dem Spielzeug zu spielen und dies durch lautes herzzerreißendes Weinen zu verstehen gibt, dann ist es DEINE Verantwortung, Dein Kind zu Dir zu nehmen. Denn nicht immer nie funktionieren Kinder so, wie wir es von ihnen erwarten (und das ist auch gut so) und nicht immer möchten Kinder das, was wir möchten. Du bist auch bzw. gerade im Kindercafé für Dein Kind verantwortlich. Bitte beherzige das und nimm auch hier das Wohl Deines Kindes und auch aller anderen Gäste ernst, damit wir alle eine schöne und entspannte Zeit dort haben können.

Eure Renate

1,074 total views, 3 views today

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *